Freitag, 17. Juni 2016

Der Weg zum Friedhof


Ich weiß nicht, wie schwer es anderen fällt, zum Friedhof zu gehen. Für mich persönlich ist es immer wieder, eine seelische Belastung. Leider geht es mir inzwischen auch körperlich nicht mehr so gut und der Weg zum Friedhof ist ziemlich beschwerlich. 
Wenn ich mir für einen bestimmten Tag den Besuch beim Grab vornehme, plane ich für den restlichen Tag nichts mehr. Denn ich weiß genau, da bin ich für nichts mehr in der Lage, Da will ich nur noch in mein Zimmer, keinen Menschen sehen und mit niemanden sprechen. Aus diesem Grund werden meine Besuche auch immer seltener. Ich habe dann zwar ein schlechtes Gewissen, bin mir aber sicher, daß Patrick mich versteht und es mir verzeiht.
Zum Glück habe ich einen Garten, da hat mein Engelchen sein persönliches Reich. Im Sommer blühen dort weiße, violette und blaue Blumen. Im Winter steht dort sein eigener Christbaum mit blauen, violetten und silbernen Kugeln, Girlanden usw. Das Ganze ist geschmückt mit unzähligen Engelchen, Steinen, Laternen und Lichtern.
Meinem Schatz soll es an nichts fehlen.